SCHMERZEN HABEN URSACHEN.

WIR KÜMMERN UNS UM BEIDES.

ORTHOPÄDISCHE MANUELLE THERAPIE (OMT)

 

Systematisch werden Gelenke, Muskel- und Nervensystem mittels wissenschaftlich fundierter Testverfahren untersucht – so erkennen wir Einschränkungen in der Beweglichkeit, der Stabilität sowie fehlerhafte Bewegungsabläufe. Die Analyse mündet in eine persönliche Prognose, in der Sie erfahren, wie groß der Aufwand und die Erfolgsaussichten sind, Ihre Ziele zu erreichen.

In den folgenden Therapiesitzungen kommen sowohl muskelentspannende und mobilisierende Techniken sowie stabilisierende und kräftigende Übungen individuell zum Einsatz.

Eine Vielzahl von Beschwerden und Krankheitsbildern können ideal mit der MT/OMT sowohl im akuten als auch im chronischen Stadium gezielt therapiert werden:

  • Kopfschmerzen (z.B. Zervikogene oder Spannungskopfschmerzen, Migräne, etc.)
  • Nacken- und Halswirbelsäulenprobleme
  • Störungen im Bereich des Ellbogens (z.B. Tennisarm)
  • Rücken- und Bandscheibenbeschwerden
  • Knieschmerzen (z.B. nach Kreuzbandverletzungen)
  • Überlastungssyndrome (z.B. Achillodynie)
  • Sportartspezifische Bewegungsanalyse und ergonomische Arbeitsplatzberatung zählen außerdem zum großen Anwendungsspektrum.
  • Störungen im Bereich des Kiefergelenks (CMD, Discusverlagerung, Arthrose)
  • Schulterschmerzen (z.B. Impingmentsyndrom, Insertionstendopathie, etc.)
  • Beschwerden im Bereich der Hand (z.B. Karpaltunnelsyndrom)
  • Nervenirritationen, wie Einschlafen oder Kribbeln in Armen oder Beinen (z.B. Ischiasbeschwerden)
  • Arthrosen
  • Nachbehandlung von Operationen, Sportverletzungen und Unfällen

BLOCKADEN LÖSEN.

BEWEGLICHKEIT ERWEITERN.

WOHLBEFINDEN ZURÜCKGEWINNEN.

 

OSTEOPATHIE

 

„Leben ist Bewegung“ sagte der Begründer der Osteopathie Dr. A.T. Still. Der menschliche Körper dient der Bewegung und zwar sowohl der Bewegung des Körpers in seiner Umwelt als auch der Zirkulation im Inneren des Menschen. Hört die Bewegung auf, wird der Mensch krank.

Prinzipien der Osteopathie:

  • Leben ist Bewegung
  • Struktur und Funktion des Gewebes bedingen sich gegenseitig
  • Der Mensch ist eine Einheit (Körper, Geist und Seele)
  • Der Körper ist in der Lage, sich selbst zu heilen

Ziel des Osteopathen ist es, Ursachen von Beschwerden aufzuspüren und zu behandeln. Dabei wird berücksichtigt, dass ein Symptom bei verschiedenen Patienten unterschiedliche Ursachen haben kann, die dementsprechend individuell therapiert werden müssen. Mit meinen Händen suche und identifiziere ich Einschränkungen, Spannungen und „Verklebungen“ im Körper, die zu Schmerzen führen.

Durch den ganzheitlichen Ansatz der Osteopathie erfolgt die Behandlung nicht nur im aktuen Schmerzbereich: so kann es sein, dass z.B. Kopfschmerzen am Fuß, Rückenschmerzen am Kopf, Magenprobleme an der Brustwirbelsäule oder Ischiasbeschwerden am Bauch behandelt werden. Jeder Patient erhält dabei immer eine individuelle, ganz auf ihn abgestimmte osteopathische Behandlung, um die Selbstheilungskräfte des eigenen Körpers zu aktivieren.

Bereiche der Ostepoathie sind:

  1. Viszerale Osteopathie: das funktionelle Zusammenspiel der inneren Organe wird getestet und behandelt
  2. Parietale Osteopathie: Die manuelle Untersuchung und Behandlung des gesamten Bewegungsapparates
  3. Cranio-Sacrale Osteopathie: Die Behandlung des Schädels und Kreuzbeins mit ihren beeinflussenden Faktoren

 

Selbstverständlich werden in jeder Therapieeinheit alle 3 Teilbereiche berücksichtigt!

 THERAPIEERFOLGE SICHERN.

RÜCKFÄLLE VERMEIDEN.

GESUNDHEIT SCHAFFEN.

SEKTORALER HEILPRAKTIKER FÜR PHYSIOTHERAPIE

 

Der sektorale Heilpraktiker für Physiotherapie ermöglicht es uns Sie direkt d.h. ohne ärztliche Verordnung zu untersuchen. Damit entfallen evtl. lange Wartezeiten beim (Fach-) Arzt und Sie erhalten Diagnostik, Rezept und Therapie aus einer Hand. Bei einer unklaren Diagnose, die einer weiteren Abklärung bedarf, werden wir Sie zu einem Facharzt überweisen.

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalitäten bieten zu können. Mehr erfahren...

Verstanden